Leitartikel

  • Mal ehrlich !

    doellscher neu 200„Lügen haben kurze Beine“. Was das Sprichwort weiß, ist eine Erfahrung, die wir als Kinder wohl alle einmal gemacht haben: Am Ende ist es doch rausgekommen: wie die Vase ...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 50/2 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (50/2 | März, April, Mai 2019)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Gemeindeversammliung 2019: Als Termin für die Gemeindeversammlung 2019 wurde der 31. März 2019 bestimmt. Die Einladung mit der Tagesordnung ist im ...

     

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Jahressammlung 2019 - Orgelsanierung Oberkassel

    Das Presbyterium hat beschlossen, die Orgel in der Großen Kirche Oberkassel wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Im Zusammenhang damit soll die Schimmelsanierung im Gehäuse der Walcker-Orgel aus dem Jahr 1908 durchgeführt werden. Die Jahressammlung gilt daher der Sanierung der Orgel und soll ein erster Baustein der Finanzierung sein.

    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2019 - Orgel Oberkassel

    Link zu Detailinformationen und dem Status der Orgelsanierung

  • Kirchenmusik im 1. Halbjahr 2019

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 1. Halbjahr 2019

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Keine Veranstaltung am 8. Juni - Pfingstsamstag

    Wegen Pfingstsamstag findet keine Veranstaltung am 8. Juni statt.

Aus dem Presbyterium (44-3 | Jun-Jul-Aug 2013)

Geschrieben von Heinz Gesche am .

gescheSich ändern (Fortsetzung)

"Nur wer sich ändert, bleibt sich treu" hatte ich, Wolf Biermann zitierend, meinen Artikel im letzten Gemeindebrief begonnen und das „sich ändern“ zog sich als roter Faden durch den Artikel.

 

Unvorhergesehen erhält der Artikel nun eine Fortsetzung. Die Ankündigung von Pfarrer Anders, die Gemeinde zu verlassen wird vielfältige Auswirkungen auf das Gemeindeleben haben. Wann und in welchem Ausmaß Veränderungen auf uns, die Gemeinde, zu kommen werden, wissen wir noch nicht. Bei dem auf uns zukommenden Besetzungsverfahren und auch bei Gestaltung einer möglichen Vakanz hat uns der Superintendent seine Unterstützung zugesagt.

Parallel zu dieser Entwicklung, aber unabhängig davon, erreichte uns die Nachricht von Kristina Ruscher, langjährige Mitarbeiterin und Leiterin unseres Kindergartens in Oberkassel, eine neue Herausforderung in einem mehrgruppigen Kindergarten in Bonn zu suchen. Das nehmen wir mit großem Bedauern, aber auch mit Dank für ihren langjährigen und großartigen Einsatz für den Kindergarten zur Kenntnis. Wir verabschieden uns von ihr (und sie sich von uns) im Gottesdienst am 7. Juli in Oberkassel. Natürlich zieht auch dieser Wechsel Veränderungen nach sich, wir sind aber voller Zuversicht, dass der Betrieb des Kindergartens nach den Sommerferien (26. August) mit voller
personeller Besetzung weitergeführt werden kann.

Die Überlegungen und Planungen für die Neukonzeption der Konfi rmandenarbeit konnten nun zum Abschluss gebracht werden. Ab dem Sommer 2014 wird der Konfi rmandenunterricht in beiden Bezirken als „Blockmodell“ angeboten.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Gewächs des Weinstocks“, das sich im Abendmahlskelch Jesu befand (Mt 26,29 / Mk 14,25 / Lk 22,18), hatte ich im Gemeindebrief Februar/ März 2013 gefragt. Es bestehen keine Zweifel, dass zur Zeit Jesu und am Vorabend des Passah-Festes (im Frühjahr) Wein getrunken wurde. Ungegorenen, also nicht haltbaren Traubensaft gab es nur zur Zeit der Beerenlese. In der Regel sollte also beim Abendmahl wegen der Bindung an die Einsetzungssituation Wein gebraucht werden. Das allen Regelungen und Bestimmungen übergeordnete Liebesgebot Christi gibt der Kirche (und damit auch uns, gestützt auf die Kirchenordnung) die Vollmacht, um der Schwachen willen Ausnahmen von der Regel zu machen
und an Stelle von Wein Traubensaft anzubieten. Auch dieser ist (in heutigem Sinne) ein Gewächs des Weinstocks. Das Presbyterium hat deshalb beschlossen, ab September Abendmahl mit Wein oder Traubensaft in den beiden Bezirken versetzt
alternierend anzubieten. Das heißt, dass in jedem Bezirk von Abendmahlsonntag zu Abendmahlsonntag zwischen Wein und Traubensaft abgewechselt wird, dass aber an jedem Abendmahlsonntag in der Gesamtgemeinde ein Gottesdienst mit Wein und ein Gottesdienst mit Traubensaft angeboten werden. Im Gottesdienstplan wird die Darreichungsform entsprechend gekennzeichnet (W, T).

Insgesamt sechs Presbyterinnen und Presbyter, aber auch zahlreiche Gemeindeglieder (und weitere 120.000 Dauerkartenbesitzer) waren zum 34. Evangelischen Kirchentag nach Hamburg (1.–5. Mai 2013) gefahren und sind bewegt zurückgekehrt. „Ermutigung“ nannte Wolf Biermann sein Programm am Freitagabend. Er sprach und sang im lutherschen Sinne „von der Freiheit eines Christenmenschen“ als Ermutigung zur Freiheit, und es lauschten 3.000 begeisterte Kirchentagsbesucher im Saal 1 des Hamburger Kongress-Zentrums (CCH) auch den Klängen des alten Biermann-Liedes „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu“.

Heinz Gesche

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Winterzeit 2019/2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 27.10.2019 um 3:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 2:00 Uhr zurückgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde länger!