Leitartikel

  • Mal ehrlich !

    doellscher neu 200„Lügen haben kurze Beine“. Was das Sprichwort weiß, ist eine Erfahrung, die wir als Kinder wohl alle einmal gemacht haben: Am Ende ist es doch rausgekommen: wie die Vase ...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 50/2 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (50/2 | März, April, Mai 2019)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Gemeindeversammliung 2019: Als Termin für die Gemeindeversammlung 2019 wurde der 31. März 2019 bestimmt. Die Einladung mit der Tagesordnung ist im ...

     

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Jahressammlung 2019 - Orgelsanierung Oberkassel

    Das Presbyterium hat beschlossen, die Orgel in der Großen Kirche Oberkassel wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Im Zusammenhang damit soll die Schimmelsanierung im Gehäuse der Walcker-Orgel aus dem Jahr 1908 durchgeführt werden. Die Jahressammlung gilt daher der Sanierung der Orgel und soll ein erster Baustein der Finanzierung sein.

    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2019 - Orgel Oberkassel

    Link zu Detailinformationen und dem Status der Orgelsanierung

  • Kirchenmusik im 1. Halbjahr 2019

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 1. Halbjahr 2019

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Keine Veranstaltung am 8. Juni - Pfingstsamstag

    Wegen Pfingstsamstag findet keine Veranstaltung am 8. Juni statt.

Leitartikel 49-4 (September/Oktober/November 2018

Geschrieben von Sophia Döllscher am .

Schön gemacht !

doellscher neu 200Wenn Sie dies Online lesen, ist es wieder soweit: Das neue Schuljahr ist da. Für viele Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer geht es nach den Ferien wieder los in einen...

 

...  vertrauten Alltag. Aber für einige ist alles neu: I-Dötzchen werden sie hier bei uns im Rheinland genannt – Erstklässler, die in diesen Tagen zum ersten Mal als Schulkinder in die Schule gehen. Aufregend und neu ist alles: Lehrerinnen und Klassenkameraden gilt es kennenzulernen, neue Orte zu erkunden und einen anderen Lebensrhythmus einzuüben. All das haben Eltern und Kinder schon vorher gewusst, jetzt zu Beginn des neuen Schuljahrs wird es ernst. Kein Wunder also, dass der Schulbeginn von vielen als besondere Zeit erlebt wird, aus der der erste Schultag noch einmal besonders herausragt.

Ich vermute, viele von uns erinnern sich, oder lassen sich erinnern durch Fotos, die es von der Einschulung gibt und die uns zeigen mit Ranzen und Schultüte, oft mit Zahnlücke, aber sorgfältig zurecht gemacht. Wissen Sie noch, ob Neugier und Vorfreude oder Skepsis und Ängstlichkeit an Ihrem ersten Schultag überwogen? Die meisten I-Dötzchen, die ich erlebe, freuen sich auf die Schule, auf neue Freunde und auf das Lernen. Eine neue Welt tut sich auf, wenn nicht sogar die Welt selbst, die es ab jetzt mehr und mehr und zunehmend selbstständig zu erkunden gilt. 

Wie einen Kommentar zu dieser Erfahrung lese ich den Vers aus dem Buch Kohelet (in der Lutherbibel das Buch Prediger), der der Monatsspruch für diesen September ist: „Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende." (Pred 3,11) Zugegeben: kein Satz für das I-Dötzchen selbst, eher für uns Erwachsene, die wir die Kinder in dieser Zeit erleben. Mit diesem Satz im Kopf schauen wir auf die Erstklässler, nehmen Glücksmomente und Herausforderungen wahr, erahnen die Weite der Welt und der Möglichkeiten und genießen jenseits der Unergründlichkeit des Lebens die Schönheit des Anfangs: "Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit."


Wir werden im Buch Prediger dazu eingeladen, auch auf unser Leben zu schauen, den Blick zurück und ins Jetzt zu richten und zu entdecken, wo Gott unsere Zeit schön gemacht hat und schön macht. Sicher ist es nicht immer der erste Schultag, und die Schulzeit insgesamt vermutlich auch nicht, aber etwas werden wir finden, wo wir sagen: Gott hat es schön gemacht zu seiner Zeit. Und wer weiß, vielleicht bekommen wir im Vertrauen auf Gott Lust etwas Neues zu wagen, so wie die I-Dötzchen in diesen Tagen.

Eine schöne Zeit wünscht Ihnen

Ihre Pfarrerin Sophia Döllscher

 

 

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Winterzeit 2019/2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 27.10.2019 um 3:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 2:00 Uhr zurückgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde länger!