Leitartikel

  • Mal ehrlich !

    doellscher neu 200„Lügen haben kurze Beine“. Was das Sprichwort weiß, ist eine Erfahrung, die wir als Kinder wohl alle einmal gemacht haben: Am Ende ist es doch rausgekommen: wie die Vase ...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 50/2 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (50/2 | März, April, Mai 2019)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Gemeindeversammliung 2019: Als Termin für die Gemeindeversammlung 2019 wurde der 31. März 2019 bestimmt. Die Einladung mit der Tagesordnung ist im ...

     

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Jahressammlung 2019 - Orgelsanierung Oberkassel

    Das Presbyterium hat beschlossen, die Orgel in der Großen Kirche Oberkassel wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Im Zusammenhang damit soll die Schimmelsanierung im Gehäuse der Walcker-Orgel aus dem Jahr 1908 durchgeführt werden. Die Jahressammlung gilt daher der Sanierung der Orgel und soll ein erster Baustein der Finanzierung sein.

    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2019 - Orgel Oberkassel

    Link zu Detailinformationen und dem Status der Orgelsanierung

  • Kirchenmusik im 1. Halbjahr 2019

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 1. Halbjahr 2019

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Keine Veranstaltung am 8. Juni - Pfingstsamstag

    Wegen Pfingstsamstag findet keine Veranstaltung am 8. Juni statt.

Leitartikel 48-1 (Dezember 2016 / Januar 2017)

Geschrieben von Sophia Döllscher am .

Ich steh' an Deiner Krippen hier

doellscher neu 200Bald ist es wieder soweit: Aus Kartons und Schachteln taucht sie auf, die Krippe mit den dazugehörenden Figuren: Maria, Josef und Jesus, Ochs und Esel ein paar Hirten mit ihren Schafen,...

 

... und die drei Weisen. In Kirchen und zu Hause unterm Christbaum oder auf Kommoden und Tischchen versammeln wir Mensch und Tier um das Kind in der Krippe. Viele von uns können von selbstgebastelten, geschenkten, verlorengegangenen, sorgsam gehegten oder intensiv bespielten Krippen erzählen. Dabei sind solche Erzählungen immer auch Geschichten über diejenigen, die die Krippen gebaut, verloren, bewahrt, geliebt oder bestaunt haben: Berichte über uns.
Wir gehören zu der Ursprungskrippengeschichte, in die uns die Figuren mit hineinnehmen. Mit ihnen versammeln wir uns um das Kind in der Krippe. über Jahrhunderte und tausende Kilometer hinweg kommen wir dazu, stehen mit dabei, so wie wir sind: Mit unseren Hoffnungen und Sorgen, Erfahrungen und Träumen. Wir gehen zu dem, der zu uns gekommen ist. Wir stehen bei ihm und erfahren seine Nähe. Wie sehr diese Erfahrung Quelle der Freude sein kann, hat niemand schöner formuliert als Paul Gerhardt in jenem Gedicht, das vielen als Weihnachtslied vertraut ist: „Ich steh an Deiner Krippen hier“ (EG 37). In der vierten Strophe heißt es:2017_Gemeindebrief_No._1.jpg

„Ich sehe dich mit Freuden an und kann mich nicht satt sehen; und weil ich nun nichts weiter kann, bleib ich anbetend stehen.
O dass mein Sinn ein Abgrund wär und meine Seel’ ein weites Meer, dass ich dich möchte fassen!“


Angesichts dieses Kindes können wir Gottes Gnade erfahren und seine Nähe spüren, dürfen uns der Freude hingeben und das Glück fassen.Und so stehen wir da an der Krippe. Versunken und gleichzeitig hellwach für die Gegenwart Gottes. Mit einem Mal wird erfahrbar, was es heißt, wenn Gott verspricht: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen
Geist in euch“ (Hesekiel 36, 26, Jahreslosung 2017). Ein neuer Geist – geschärft für die Begegnung mit Gott, ein Herz – offen für die, die wie wir an der Krippe stehen: Hirten und Weise, Alte und Junge, Frauen, Männer, Kinder. Alle verschieden – und doch verbunden durch den, der einer von uns wurde.
Lassen Sie uns diese Erfahrung an der Krippe ins neue Jahr mitnehmen, zusammen mit jener Verheißung vom neuen Herzen und vom neuen Geist.

Ihre Pfarrerin Sophia Döllscher

 

 

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Winterzeit 2019/2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 27.10.2019 um 3:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 2:00 Uhr zurückgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde länger!