Leitartikel

  • Da hat sie Geburtstag – und keiner geht hin

    kquaas 200

    Kennen Sie diese Angst? Da hat man zu seinem Geburtstag eingeladen. Das Fest rückt immer näher, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Bis zum ...

     

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 50/3 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (50/3 | Juni, Juli, August 2019)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Veränderungen im Presbyterium: Kirsten Hartig hat ihr Presbyteramt im März aus persönlichen Gründen niedergelegt. Wir danken Frau Hartig für die Zeit und  ...

     

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Taizé-Fahrt für Jugendliche ab 15 Jahren

    In der ersten Woche der Herbstferien (12.10. – 20.10.2019) bietet die Gemeinde Oberkassel-Dollendorf eine Fahrt zum Jugendtreffen nach Taizé an.

    Mitfahren können Jugendliche ab 15 Jahren und junge Erwachsene bis 29 Jahren. Die Fahrt kostet für Hin- und Rückfahrt mit Bus und Bahn, für die Unterbringung und Versorgung vor Ort in Taizé 160 €. Mehr Informationen und einen ausführlichen Flyer und ein Anmeldeformular findet ihr auf der Jugendarbeitsseite und im Jugend-Blog.

  • Informationen zur Presbyteriumswahl 2020

    Wir haben auf unserer Webseite einen separaten Bereich für die nächste Presbyteriumswahl am 1.3.2020 eingerichtet. Schauen Sie oben in die Menueleiste - dort sehen Sie einen neuen Eintrag "Wahl 2020". An dieser Stelle informieren wir Sie aktuell über wichtige Daten, den Ablauf der Wahl, die Kandidatenfindung und letztendlich detaillierte Informationen über unsere Kandidaten für das Presbyterium 2020 (ab ca. Mitte November). Dieser Bereich wird regelmässig aktualisiert, also schauen Sie bitte öfter vorbei.

  • Jahressammlung 2019 - Orgelsanierung Oberkassel

    Das Presbyterium hat beschlossen, die Orgel in der Großen Kirche Oberkassel wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Im Zusammenhang damit soll die Schimmelsanierung im Gehäuse der Walcker-Orgel aus dem Jahr 1908 durchgeführt werden. Die Jahressammlung gilt daher der Sanierung der Orgel und soll ein erster Baustein der Finanzierung sein.

    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2019 - Orgel Oberkassel

    Link zu Detailinformationen und dem Status der Orgelsanierung

  • Kirchenmusik im 1. Halbjahr 2019

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 1. Halbjahr 2019

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht:

    Im Rahmen der ökumenischen Vortragsreihe "Am Achten um Acht" referiert nn. Die Veranstaltung findet statt am 8. Juli um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Dollendorf, Friedenstr. Der Eintritt ist frei.

Aus dem Presbyterium (47-2 | Februar/März 2016)

Geschrieben von Udo Blaskowski am .

Presbyteriumswahl

 

 

Im Anschluss an den gemeinsamen Gottesdienst für beide Pfarrbezirke am 29. November 2015 in Dollendorf fand...
 

... im dortigen Gemeindezentrum die Gemeindeversammlung statt. Pfarrerin Anne Kathrin Quaas konnte als Leiterin der Veranstaltung rund 90 Teilnehmer begrüßen, die sich vornehmlich über die Kandidatinnen und Kandidaten für die Presbyteriumswahl am 14. Februar 2016 informieren wollten. Unser Presbyterium zählt zehn Presbyterinnen und Presbyter sowie die beiden Pfarrerinnen. Hinzu kommt ein Sitz für einen Mitarbeitenden-Presbyter bzw. eine Mitarbeitenden-Presbyterin, insgesamt besteht das Presbyterium also aus dreizehn Mitgliedern.

Bis zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung lagen die Bewerbungen von zehn Kandidatinnen und Kandidaten für zehn Plätze (je fünf für die beiden Pfarrbezirke) und die einer Kandidatin für das Amt des Mitarbeiter-Presbyters vor. Alle Kandidatinnen und Kandidaten bis auf eine Kandidatin für den Bezirk Dollendorf, die durch einen Kuraufenthalt verhindert war, stellen sich auf der Gemeindeversammlung vor und beantworteten Fragen aus den Reihen der Versammlungsteilnehmer. Pfarrerin Quaas ergänzte die Vorstellungsrunde um Informationen zur abwesenden Frau Kirsten Hartig. Von den anwesenden wählbaren Gemeindemitgliedern sind anschließend drei Personen als weitere Kandidaten (zwei für den Bezirk Oberkassel und einer für den Bezirk Dollendorf) vorgeschlagen worden, und diese erklärten in der Veranstaltung ihre Zustimmung zur Nominierung.

Das Presbyterium hat in einer an die Gemeindeversammlung unmittelbar anschließenden Sondersitzung nach Prüfung der Voraussetzungen alle benannten Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl zugelassen. Aufgrund der Zulassung der vorhergehenden und der weiteren Wahlvorschläge kann nun eine echte Wahl stattfinden, da sich in beiden Bezirken mehr Personen bewerben als Plätze im neuen Presbyterium zu vergeben sind. Als Mitarbeitenden-Presbyterin gilt unsere Kantorin Stefanie Dröscher bereits als gewählt, da außer ihrer Bewerbung keine andere vorlag.

Das Presbyterium ist als Leitungsorgan der Gemeinde verantwortlich für die Gestaltung des Gemeindelebens, für Mitarbeitende sowie Bau- und Finanzfragen. Das Presbyterium vertritt die Gemeinde im rechtlichen Sinne und bestimmt den Kurs der evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte in der Gemeindearbeit und trifft weitreichende Entscheidungen, wie z. B. die Wahl zur Besetzung der Pfarrstelle Oberkassel im vergangenen Jahr. Presbyteriumswahlen sind ein Markenzeichen in unserer rheinischen Landeskirche, denn die Kirche baut sich von unten – von den Gemeinden her – nach oben auf. Das Presbyterium bittet daher: Kreuzen Sie am 14. Februar auf und kreuzen Sie an (auch Briefwahl ist möglich). Jede Stimme zählt!

 

Zur Finanzlage der Gemeinde

Zum folgenden Tagesordnungspunkt „Bericht des Finanzkirchmeisters zur Finanzlage der Gemeinde“ gab Presbyter Christian Arntz einen Überblick über die Finanzlage. Er bedauerte, dass die systembedingten Anfangsprobleme der Umstellung von der kameralen auf die kaufmännische Buchführung (NKF = Neues Kirchliches Finanzwesen) noch nicht vollständig behoben seien, man vor Ort darauf aber keinen Einfluss habe. Das System bilde den Finanzstatus zzt. nicht vollständig ab, sodass niemand sagen könne, wie das Jahresergebnis 2014 wirklich aussehe, was auch für den bevorstehenden Abschluss 2015 zutreffe. Mittelfristig müsse aber mit größeren Etat-Defiziten gerechnet werden. In der anschließenden Fragerunde beantwortete Herr Arntz einige wenige Nachfragen.

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass das Presbyterium seit Juni 2015 in sechs Sondersitzungen mit dem landeskirchlichen Beratungsdienst „Gemeindeberatung/Organisationsentwicklung (GO)“ Überlegungen zu Umstrukturierungen in der Gemeindearbeit mit dem Ziel des absehbaren Haushaltsausgleichs angestellt hat. Als erste Erkenntnis daraus war zu gewinnen, dass unsere Gemeinde einen überdurchschnittlichen Gebäudebestand aufweist, der einen Ansatzpunkt für Einsparungen darstellt. Als weitere Maßnahme sollen bei den variablen Sachkosten Kostenreduzierungen erreicht werden. Alle Beteiligten an der Aufstellung des Haushalts 2016 sind in diese Bestrebungen einbezogen. Wir können heute noch keine abschließende Antwort auf mögliche gravierende Einschnitte geben, für das Presbyterium bleibt die Suche nach Ideen und Lösungen, um am Ende eine lebendige und vielseitige Gemeindearbeit bei ausgeglichenem Haushalt zu erhalten, eine große Herausforderung.

 

Immobilienangelegenheit

Zum letzten Tagesordnungspunkt der Gemeindeversammlung „Sachstandbericht über die Immobilienangelegenheit Oberkassel Kinkelstr. 7/ Julius-Vorster-Str. 1“ berichtete der stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums Udo Blaskowski über den Stand der Verkaufsbemühungen und die wesentlichen Verkaufsbedingungen, z.B. den mittelfristigen Verbleib des evangelischen Kindergartens in dem Gebäude Kinkelstr. 7 bis zu einer anderweitigen Unterbringung. Die Nachfragen und die Aussprache zu diesem Punkt nahmen einen breiten Raum ein, der vom Wunsch nach Erhalt der Immobilie im Gemeindeeigentum, einem gemeindenahen übernehmer bis zu anderen Verwendungsmöglichkeiten reichte. Die Frage der künftigen Unterbringung des Kindergartens bewegte ebenfalls mehrere Diskussionsteilnehmer. Herr Blaskowski sagte für das Presbyterium zu, dass bei wesentlichen Fortschritten in der Verkaufsangelegenheit eine aktuelle Information der Gemeinde erfolgen werde. Das Protokoll über die Gemeindeversammlung kann im Gemeindebüro eingesehen werden.

 

Unterstützung für Flüchtlinge

Die Aufnahme der vielen Flüchtlinge – darunter überwiegend Muslime – in Deutschland ist als drängende Aufgabe und gemeinsame Herausforderung der gesamten Gesellschaft zu betrachten. Damit stellt sich auch die Frage, in welcher Weise sich unsere Kirchengemeinde in der Flüchtlingshilfe vor Ort engagieren kann. Nachdem das Presbyterium in seiner November-Sitzung bereits beschlossen hatte, bei Bedarf Räumlichkeiten im Gemeindezentrum Dollendorf zur Verfügung zu stellen – gedacht wurde z. B. an die Vermittlung der deutschen Sprache oder an eine Hausaufgabenbetreuung für Schulkinder – und ein Begegnungsangebot zu entwickeln, wurde überlegt, wie sich die Zusammenarbeit mit den beteiligten Behörden, professionellen Einrichtungen und ehrenamtlichen Initiativen gestalten könnte. Ausführliche Berichte dazu finden sich in der vorhergehenden Gemeindebriefausgabe Dezember 2015/Januar 2016.

Für die Einzelfallhilfe hatte das Presbyterium kurzfristig bestimmt, dass Kollekten in den Gottesdiensten am Heiligen Abend und dem 1. Weihnachtsfeiertag der Flüchtlingshilfe vor Ort dienen sollten. Insgesamt wurden dabei rd. 4.900 Euro gesammelt. Wir danken allen, die gespendet haben.

Die Gelegenheit zu einer persönlichen Begegnung mit Flüchtlingen bestand am Sonntag, dem 3. Januar, im Gemeindezentrum Dollendorf. Nach dem Gottesdienst konnte man an einem gemeinsamen Essen teilnehmen, was von vielen Flüchtlingen und Gemeindegliedern wahrgenommen wurde. Wir danken allen sehr, die mit ihren Spenden für das Büfett und ihre Offenheit in der Begegnung zum Gelingen beigetragen haben.

Welche Möglichkeiten gibt es sonst, Flüchtlingen konkret zu begegnen? Mit welchen Inhalten könnte die Arbeit mit und für Flüchtlinge in unserer Gemeinde vorbereitet und gestaltet werden? Wie kann die notwendige Koordination mit anderen Akteuren geschehen? Antworten auf diese Fragen fallen nicht leicht, weil wir am Anfang stehen. Realistisch gesehen darf auch nicht verkannt werden, dass wir uns als Kirchengemeinde nur in engen und organisatorischen Grenzen bewegen können. Dennoch wollen wir uns aus unserem Glauben und aus der Mitverantwortung für die Mitgestaltung unseres Gemeinwesens heraus in die Aufgabe einbringen. Wir bleiben also dran und informieren jeweils über aktuelle Entwicklungen hier auf unsere Homepage.

Udo Blaskowski

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Winterzeit 2019/2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 27.10.2019 um 3:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 2:00 Uhr zurückgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde länger!