Leitartikel

  • Lichtgestalten

    kquaas 200

    Es ist die Zeit der Lichtgestalten. Ob himmlischer oder irdischer Art – sie kreuzen immer wieder unseren Weg in den Tagen des Advents. Eigentlich unübersehbar. Denn: Eine Lichtgestalt, das ist...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 51/1 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (51/1 | Dezember 2019, Januar, Februar 2020)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Pertsonalwechsel im Gemeindebüro: Die „Stütze“ des Gemeindebüros, Frau Margret Krahe, hat gebeten, wegen Inanspruchnahme des vorzeitigen Rentenbeginns ihr Arbeitsverhältnis ...

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Glauben ist ohne Zweifel nicht denkbar!?

    Wie ist es bei Ihnen? Bitte schreiben Sie einige Zeilen über Ihren Glauben und gerne auch über ihre Zweifel. Sicherlich geht es vielen anderen wie Ihnen.

    Eine Auswahl dieser Erfahrungen würden wir gerne im nächsten Gemeindebrief veröffentlichen - anonym oder nur mit Initialen oder mit Namen.

    Wohin mit den Gedanken? In die Sammelboxen in den Kirchen, in den Briefkasten des Gemeindebüros oder mailen an Gemeindebrief

    bitte bis zum 26. Januar

  • Kirchenmusik im 1. Halbjahr 2020

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 1. Halbjahr 2020

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Sterbehilfe

    Im Rahmen der ökumenischen Veranstaltungsreihe „Am Achten um Acht“ steht am 8. Februar um 20 Uhr der Abend unter dem Thema „Sterbehilfe - von der Entscheidungsfreiheit des Menschen? Existenzielle, historische, medizinische, juristische und gesellschaftliche Dimensionen“. Das Thema wird in einer hochkarätig besetzten Gesprächsrunde erörtert bestehend aus der Theologin Anne Schneider, dem ehem. EKD-Ratsvorsitzenden Dr. Nikolaus Schneider sowie Prof. Dr. Hartmut Kreß von der Uni Bonn. Die Moderation übernimmt Petra Herre. Die Veranstaltung findet im Evangelischen Gemeindezentrum Dollendorf, Friedenstr. 29, statt. Der Eintritt ist frei.

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Veranstaltungen Januar-September 2020

    Jeden 8. eines Monats um 20 Uhr im Gemeindezentrum Dollendorf

    Laden Sie hier das Programm für die Monate Januar bis September 2020 herunter (Juli und August Sommerpause): pdf Veranstaltungen Januar bis September 2020
    Der Eintritt der Veranstaltungen ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

     

     

  • Geänderte Öffnungszeiten des Gemeindebüros

    Das Gemeindebüro ist vorerst nur dienstags und donnerstags von 10-12 Uhr geöffnet.

    Nur in dieser Zeit ist Frau Krahe im Gemeindebüro zu erreichen, persönlich oder telefonisch.

  • Änderung der Email Adresse des Gemeindebüros

    Bitte beachten Sie, dass wir eine neue Email-Adresse des Gemeindebüros haben. Sie lautet:

    oberkassel(at)ekir.de

    Die alte Adresse wird NICHT MEHR an die neue Adresse umgeleitet und es gibt auch KEINE Rückmeldung mehr an den Absender !

  • Jahressammlung 2020 - Besuchsdienst der Gemeinde

    „Wir bringen Kirche nach Hause“ – so fasst eine der Mitarbeiterinnen ihr Engagement im Besuchsdienst zusammen. Gemeinsam mit dreizehn anderen Ehrenamtlichen und den beiden Pfarrerinnen bildet sie das Besuchsdienst-Team. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, allen Gemeindegliedern, die 70, 75, 80 und älter werden, zum Geburtstag einen Gruß aus der Gemeinde zu bringen. Ziel ist es, den Menschen eine Freude zu machen und mit ihnen in Kontakt zu sein. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei finanziell und gerne auch persönlich unterstützen.


    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: 
    DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2020 - Besuchsdienst der Gemeinde

  • Redaktionsschluß für den Gemeindebrief Nr. 51-2/2019/2020 (März, April, Mai 2020)

    ist der 25. Januar 2020. Beiträge bitte an Sigi Gerken leiten.

    Bitte beachten Sie, dass Fotos als unbearbeitete Originaldatei mit einer Auflösung von 300dpi vorliegen müssen

     

Editorial (46-6 | November 2015)

Geschrieben von Pfarrerin Quaas am .

quaas verlauf

Herbst

Während ich am Schreibtisch sitze und diese Zeilen schreibe, lacht die Oktobersonne durch das Fenster. Das Thermometer klettert  ...
 

... immerhin noch auf 20 Grad. Wenn Sie diese Zeilen lesen, liegt die satte Reife des Herbstes schon zu einem großen Teil hinter uns. Hoffentlich dürfen wir noch einige sonnendurchflutete Novembertage genießen. Aber abends wird es schon empfindlich kalt, die Tage werden kürzer und die Nächte kalt und lang. Wir ahnen, dass das Jahr dem Ende entgegen geht. Bald wird es keine Blätter mehr an den Bäumen geben und die Zugvögel haben sich auf ihren Weg in den Süden gemacht. Wie keine andere Jahreszeit führt der Herbst uns den Lauf der Zeit vor Augen. Und der Lauf der Zeit, das ist immer auch der Lauf meiner eigenen, begrenzten Lebenszeit.

„Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens!“ Dieser schon sprichwörtlich gewordene Satz, dessen Ursprung unbekannt ist, bringt die Wahrheit der verrinnenden Lebenszeit drastisch und doch mit einer Prise Humor zur Sprache. Gleichzeitig nehme ich zwischen seinen Worten eine unüberhörbare Aufforderung wahr, diesen Tag zu feiern, zu nutzen, zu leben. Denn es ist der erste vom Rest meines Lebens.

Der Apostel Paulus formuliert es so: „Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils.“ Und auch er betont damit das Wort „heute“. Wenn wir jetzt auf das hinter uns liegende Jahr, auf das Vergangene zurückblicken, wenn wir Schönes und auch Schweres erinnern, dann – so Paulus: „Verliert Euch nicht im Gestern.“ – Und wenn Ihr die Zukunft plant, wenn Ihr Euren Träumen nachgehst, dann verliert Euch nicht an Morgen.

Denn heute ist der Tag,
... um sich an kleinen Dingen zu erfreuen.
... um zu tun, was jetzt sinnvoll ist.
... um der Traurigkeit nicht auszuweichen.
... um einem Menschen zu zeigen, dass er oder sie von uns geliebt ist.
... um die Sonne auf der Haut zu spüren, den Wind oder den Regen.
... um...

Es ist Gott, der uns diesen Tag, diesen kostbaren Moment Lebenszeit schenkt. Heute. Jetzt.

Ihre Pfarrerin Anne Kathrin Quaas

 

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Sommerzeit 2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 29.3.2020 um 2:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde kürzer !