Leitartikel

  • „Tak for Alt“

    doellscher neu 200 Es ist Sommer in Dänemark. Die Sonne scheint, Blumen duften und Schmetterlinge tanzen vorbei. „Tak for Alt“ lese ich. Hier und da und dort drüben auch. „Tak for Alt.“ „Danke für alles.“ Ich lese...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 50/4 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (50/4 | September, Oktober, November 2019)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Lösungsorientierter Prozess neu gestartet: Das Presbyterium sieht sich in der Pflicht, bis zum Ende der laufenden Wahlzeit eine Vielzahl von weichenstellenden Grundsatzentscheidungen...

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Zwei Konzerte im Dezember

    Am Sonntag, den 8. Dezember findet um 18 Uhr in der Großen Evangelischen Kirche in Oberkassel das Adventskonzert der Gemeinde statt.
    Es erklingen zwei Werke: die Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ von Johann Sebastian Bach und das „Magnificat“ seines Sohnes Carl Philipp Emanuel Bach. Ausführende sind die Kantorei und das Kammerorchester der Gemeinde mit Gästen und die Solisten Esther Remmen (Sopran), Damaris Unverzagt (Alt), Joachim Streckfuß (Tenor) und Richard Logiewa (Bass). Die Leitung hat Stefanie Ingenhaag.
    Am Sonntag, den 15. Dezember findet um 17 Uhr in der Alten Evangelischen Kirche in Oberkassel das Konzert des Zupforchesters Oberkassel statt. Unter dem Titel „Impressionen“ erklingen barocke, romantische und zeitgenössische Werke. Die Leitung hat Michael Piel.
    Der Eintritt ist jeweils frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

  • Weihnachtspäckchenaktion für Obdachlose

    Diese Aktion läuft auf vollen Touren. Sie haben noch bis zum 12. Dezember die Möglichkeit Ihr Päckchen abzugeben - in der Kirche, beim Küster oder im Gemeindebüro. Danke im Voraus!

     

  • Änderung der Email Adresse des Gemeindebüros

    Bitte beachten Sie, dass wir eine neue Email-Adresse des Gemeindebüros haben. Sie lautet:

    oberkassel@ekir.de

    Die alte Adresse wird noch für einige Wochen automatisch an die neue Adresse umgeleitet.

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Veranstaltungen 2. Halbjahr 2019

    Jeden 8. eines Monats um 20 Uhr im Gemeindezentrum Dollendorf

    Laden Sie hier das Programm für die Monate September bis Dezember 2019 herunter (August Sommerpause): pdf Veranstaltungen September bis Dezember 2019
    Der Eintritt der Veranstaltungen ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

     

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht im Dezember:

    "Mariä Empfängnis" - Ein Bibliolog zu Lujas 1, 26-38. Leitung des Abends: Pfarrerin Dr. Anne Kathrin Quaas.
    Die Veranstaltung findet statt am 8. Dezember um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Dollendorf, Friedenstr. Der Eintritt ist frei.

  • Jahressammlung 2019 - Orgelsanierung Oberkassel

    Das Presbyterium hat beschlossen, die Orgel in der Großen Kirche Oberkassel wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Im Zusammenhang damit soll die Schimmelsanierung im Gehäuse der Walcker-Orgel aus dem Jahr 1908 durchgeführt werden. Die Jahressammlung gilt daher der Sanierung der Orgel und soll ein erster Baustein der Finanzierung sein.

    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2019 - Orgel Oberkassel

    Link zu Detailinformationen und dem Status der Orgelsanierung

Unsere neue Pfarrerin

Geschrieben von Pfrn. S. Döllscher am .

...von unserer neuen Pfarrerin

Ich freue mich sehr, mich Ihnen heute vorstellen zu dürfen: Sophia Döllscher ist mein Name. Seit August bin ich die neue Pfarrerin im ... 
 

... Bezirk Oberkassel. Nachdem ich in den letzten Jahren in Koblenz gewohnt und gearbeitet habe, freue ich mich auf die neue Aufgabe bei Ihnen. Mit meinem Umzug nach Oberkassel bin ich dem Rhein ein Stück stromabwärts gefolgt in Richtung meiner alten Heimat: Ich bin in Leverkusen-Wiesdorf groß geworden und durch Familie, Freunde und die Gemeinde in den Glauben und die Gemeinde hineingewachsen. Das Gemeindeleben, das intensiv aus der Gemeinde heraus gestaltet wurde, und ganz besonders der Kindergottesdienst haben mich geprägt und mein Interesse an Glaubensfragen geweckt. Dieses Interesse hat mich nach dem Abitur erst einmal weg vom Rhein geführt zum Studium nach Wuppertal, Berlin und Birmingham (England). Alle drei Stationen waren auf ihre Weise prägend: Wuppertal durch das intensive gemeinsame Studieren und Leben, Glauben und Fragen. Berlin hat mich neben dem Studium durch die Mitarbeit in einer lebendigen Großstadtgemeinde inspiriert. Birmingham war vor allem eine intensive ökumenische Erfahrung: Eindrücklich waren das Eintauchen in andere evangelische Konfessionen und der interreligiöse Kontakt innerhalb des Studiums zum Islam.

Ökumenische, christlich-jüdische und interreligiöse Themen und Begegnungen haben während meines Studiums immer wieder eine Rolle gespielt. Diese Erfahrungen aber auch das Studieren selbst habe ich als Teil meines Weges mit Gott erlebt. Der hat mich nach dem Studium wieder zurück an den Rhein geführt, diesmal nach Koblenz. Dort habe ich mein Vikariat in der Gemeinde Koblenz-Mitte gemacht. Die Vielfalt dieser relativ großen Gemeinde und die Menschen, denen ich begegnet bin, hat die Gemeinde zu einem guten Platz zum Lernen und Leben gemacht. Deshalb bin ich nach dem Zweiten Theologischen Examen gerne in der Gemeinde geblieben. Dort war ich zur Entlastung der Assessorin, der stellvertretenden Leiterin des Kirchenkreises, eingesetzt. Ein besonderer Schwerpunkt meiner Arbeit lag auf der Konfirmandenarbeit. Dabei und auch sonst in der Gemeindearbeit habe ich gute Teamarbeit sehr schätzen gelernt.
 

Mit guten Erfahrungen im Gepäck bin ich aus Koblenz aufgebrochen, um bei Ihnen – ungefähr 60 Rheinkilometer weiter stromabwärts – anzukommen. Ich freue mich sehr darauf. Ich bin gespannt auf die Begegnung mit Ihnen und auf das Kennenlernen der Gemeinde. Viele neue Wege werde ich in den nächsten Wochen gehen, bzw. mit dem Fahrrad erfahren. Mit dem werden Sie mich oft sehen. Ich werde mit ihm in der Gemeinde unterwegs sein und wenn Zeit ist auch die nähere und weitere Umgebung erkunden. In der Bücherei und im Konzert treffen wir uns vielleicht auch. Wie viel Zeit zum Lesen und selber Singen bleibt, werde ich merken. Egal wo wir uns begegnen werden, ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen. Ich hoffe, dass wir miteinander ein Stück Lebens- und Glaubensweg gehen und gemeinsam Gemeinde gestalten werden.

Dass der Rhein dabei ganz in der Nähe ist, ist ein schönes Zeichen. Der große Strom erinnert mich an das Bild aus Psalm 1 von dem Menschen, der intensiv über die Weisungen Gottes nachdenkt und von dem es heißt: „Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht.“

In diesem Sinne: Auf ein gemeinsames Wachsen und Frucht bringen,

Ihre Sophia Döllscher

Den Blog von Pfarrerin Döllscher finden Sie hier

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Sommerzeit 2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 29.3.2020 um 2:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde kürzer !