Leitartikel

  • Mal ehrlich !

    doellscher neu 200„Lügen haben kurze Beine“. Was das Sprichwort weiß, ist eine Erfahrung, die wir als Kinder wohl alle einmal gemacht haben: Am Ende ist es doch rausgekommen: wie die Vase ...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 50/2 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (50/2 | März, April, Mai 2019)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Gemeindeversammliung 2019: Als Termin für die Gemeindeversammlung 2019 wurde der 31. März 2019 bestimmt. Die Einladung mit der Tagesordnung ist im ...

     

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Jahressammlung 2019 - Orgelsanierung Oberkassel

    Das Presbyterium hat beschlossen, die Orgel in der Großen Kirche Oberkassel wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Im Zusammenhang damit soll die Schimmelsanierung im Gehäuse der Walcker-Orgel aus dem Jahr 1908 durchgeführt werden. Die Jahressammlung gilt daher der Sanierung der Orgel und soll ein erster Baustein der Finanzierung sein.

    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2019 - Orgel Oberkassel

    Link zu Detailinformationen und dem Status der Orgelsanierung

  • Kirchenmusik im 1. Halbjahr 2019

    Unsere Kantorin hat wieder interessante Musikveranstaltungen geplant. Besuchen Sie den Kirchenmusikbereich auf unserer Hompage und laden Sie hier den Flyer für die Musikveranstaltungen herunter. pdf Flyer Kirchenmusik 1. Halbjahr 2019

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Keine Veranstaltung am 8. Juni - Pfingstsamstag

    Wegen Pfingstsamstag findet keine Veranstaltung am 8. Juni statt.

Aus dem Presbyterium (46-2 | Febr.-März 2015)

Geschrieben von Udo Blaskowski am .

Nichts ist so beständig wie der Wandel

Diese Erkenntnis des griechischen Philosophen Heraklit von Ephesus (um 500 v. Chr.) trifft ohne Zweifel auch auf unser Gemeindeleben zu. Das gerade vergangene Jahr 2014 war...
 

...   ein denkwürdiges. Einige Ereignisse und Entscheidungen im Jahresverlauf haben Wirkung in das neue Jahr hinein und darüber hinaus. Das Jahresende gibt Anlass, im Rückblick Bilanz zu ziehen, manches neu zu ordnen, aber auch Dank zu sagen für alles Gute des vergangenen Jahres, für die Hilfsbereitschaft und das Engagement so vieler Gemeindemitglieder und die großzügigen Kollekten und Spenden, mit denen in vielen örtlichen und gesamt-kirchlichen Bereichen geholfen werden konnte. Es bleiben aber auch die Fragen nach dem, was richtig war, was besser hätte gemacht werden können, was ungelöst bliebt, was uns Sorge macht und was uns geärgert hat. Niemand ist perfekt und macht alles richtig, und wir würden uns überschätzen, alles allein aus eigener Kraft bewältigen zu wollen. Ich möchte daher unsere Zuversicht auf Gottes Hilfe und Führung mit Worten von Jochen Klepper wiedergeben:


Der du allein der Ewge heißt
und Anfang, Ziel und Mitte weißt
im Fluge unsrer Zeiten:
bleib du uns gnädig zugewandt
und führe uns an deiner Hand,
damit wir sicher schreiten.


Wenn Sie diesen Bericht aus dem Presbyterium lesen, ist er nicht wie viele Jahre lang von Heinz Gesche verfasst worden. Der Wechsel in der Person des Verfassers liegt daran, dass Herr Gesche darum gebeten hat, ihn wegen seines fortgeschrittenen Alters von Aufgaben zu entlasten. Aber: Hatte Herr Gesche nicht im Gemeindebrief Dezember 2014/Januar 2015 verkündet, seine Mitarbeit im Presbyterium und damit auch seine Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender dieses gemeindeleitenden Organs zum Jahreswechsel zu beenden?

Dass Herr Gesche sich nun auf Bitte von verschiedenen Seiten bereit erklärt hat, seinen Rücktrittsentschluss zu überdenken und den „Karren Gemeinde“ weiter mit zu ziehen, liegt am aktuellen Handlungsbedarf in unserer Gemeinde. Da die Pfarrstelle des Bezirks I

Oberkassel noch nicht besetzt werden konnte, hat Frau Pfarrerin Anne Kathrin Quaas über ihre 75 %-Stelle hinaus ein erhebliches Arbeitspensum zu bewältigen und ist durch die andauernde Vakanzsituation weiter stark belastet. Nun haben wir als Gemeinde in Folge unserer Fürsorgepflicht zwar temporär eine Stellenaufstockung für Pfarrerin Quaas auf 100 % erreicht, eine Kompensation für die gesamte Arbeit, die Heinz Gesche leistet, etwa durch Aufgabenverlagerung auf andere Schultern, wäre jedoch bei der jetzigen Besetzungskonstellation im Presbyterium (zwei Sitze – neben der des Pfarrstelleninhabers Oberkassel – sind nach wie vor unbesetzt) nicht zu realisieren gewesen. Wir sind Herrn Gesche daher dankbar dafür, dass er bis auf weiteres im Presbyterium weiter mitwirken wird.

In der Dezembersitzung des Presbyteriums musste der Rücktritt von Klaus Busch vom Presbyteramt und die Niederlegung seiner Funktion als Pressesprecher unserer Gemeinde angenommen werden. Wir verlieren mit Klaus Busch ein engagiertes Mitglied des Presbyteriums, das aus reicher Berufs- und Lebenserfahrung den Blick auf organisatorische und problemorientierte Lösungsansätze lenken konnte. Wir sind Klaus Busch für seine wertvolle Mitarbeit zu großem Dank verpflichtet. Als neue Pressebeauftragte konnten wir Frau Gertraude Frahm gewinnen. Wir wünschen Frau Frahm in ihrer wichtigen Aufgabe eine glückliche Hand und eine erfolgreiche Pressearbeit.

Die Suche nach einem Pfarrer bzw. einer Pfarrerin zur Besetzung der Pfarrstelle I Oberkassel geht in eine neue Runde. Der Ausschreibungstext wurde überarbeitet und ist in der Ausgabe Januar des kirchlichen Amtsblattes erschienen. Die Ausschreibung wird darüber hinaus in geeigneten sozialen Medien und über unsere Homepage verbreitet werden. Darüber hinaus ist beschlossen, geeignete Personen durch gezielte Ansprache für eine Bewerbung zu gewinnen. Der durch den Rücktritt von Klaus Busch freigewordene Sitz im Pfarrerwahlausschuss wurde vom Presbyterium durch unser Gemeindemitglied Eva Mahler-Behr besetzt.

Damit haben die Personalangelegenheiten aber noch kein Ende. Unser Hausmeister mit einer halben Stelle in Oberkassel, Hans Depner, ist zum Jahresende aus unserem Dienst ausgeschieden. Er hat bei einem anderen Arbeitgeber eine Vollzeitstelle angetreten. Der Wechsel wurde ihm vom Presbyterium dadurch erleichtert, dass es auf die Einhaltung der vollen Kündigungsfrist verzichtet hat. Hans Depner wird uns fachlich und menschlich fehlen. Er war ein kompetenter und handwerklich versierter Mitarbeiter, der die vielfältigen Aufgaben in unseren Gebäuden und auf unseren Grundstücken bestens bewältigt hat. Auch ihm gebührt ein herzlicher Dank für seine Arbeit. Als seinen Nachfolger hat das Presbyterium unser Gemeindemitglied Michael Theilig zum 1.2.2015 eingestellt.

Die Leiterin unseres Kindergartens in Oberkassel, Frau Alexandra Schmitz, wird sich voraussichtlich in der Zeit vom Anfang Februar bis Mitte Mai 2015 im Mutterschutz befinden. Das Presbyterium hat daher die stellvertretende Leiterin, Frau Rebecca Klemmer, für diesen Zeitraum mit der kommissarischen Kindergartenleitung beauftragt. Um die personelle Lücke zu füllen, sucht die Gemeinde durch eine öffentliche Stellenausschreibung eine qualifizierte Vertretungskraft. Da der Arbeitsmarkt für Erzieher/innen wegen der großen Nachfrage nicht sehr ergiebig ist, können wir nur auf einen günstigen Ausgang des Besetzungsverfahrens hoffen.

Um das Engagement unserer Gemeindemitglieder Dr. Uwe und Monika Lawrenz für das „Proyecto Samaritano“ in Nicaragua zu unterstützen, hat das Presbyterium eine Förderung im Rahmen unserer Gemeinde zugesagt. Das Ehepaar Lawrenz wird den entsprechenden Arbeitskreis leiten.

Was ist sonst noch berichtswert? Um es kurz zu machen: Der Haushalt 2014 wurde erst im November beschlossen, was auf unerwartet große Schwierigkeiten im Umstellungsprozess auf das Neue Kirchliche Finanzwesen (NKF) zurückgeführt werden kann. Bei Gesamtaufwendungen in Höhe von 971.989 Euro kommen wir erstmals nach Jahren in eine Deckungslücke (sog. rote Zahl) und mussten rd. 59.500 Euro zum Haushaltsausgleich als Entnahme aus der Ausgleichsrücklage veranschlagen. Wir gehen nach einer Prognose aber davon aus, dass die tatsächliche Entnahme beim Jahresabschluss deutlich geringer ausfallen wird. Der Jahresabschluss 2013 nach altem kameralem System hat uns noch nach Zuführung zu den diversen Zweckrücklagen einen Überschuss von rd. 16.000 Euro gebracht, mit dem wir die Ausgleichsrücklage, aus der unvermeidliche Unterdeckungen kommender Haushalte begrenzt finanziert werden sollen, aufstocken konnten.

Mit Jahresbeginn ist eine neue Benutzungs- und Entgeltregelung für die Überlassung gemeindlicher Räumlichkeiten in Kraft getreten. Die Nutzungsentgelte mussten betriebswirtschaftlichen Prinzipien folgend an- gehoben werden. Ein Vorteil für Gemeindemitglieder: Sind sie Nutzer, werden die Raumentgelte um 50 % reduziert. Die vollständige Regelung können sie auf der Homepage unserer Gemeinde im Bereich „Info“ unter der Rubrik „Tarifordnung Gemeinderäume“ einsehen. 

Udo Blaskowski

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Winterzeit 2019/2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 27.10.2019 um 3:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 2:00 Uhr zurückgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde länger!