Leitartikel

  • „Tak for Alt“

    doellscher neu 200 Es ist Sommer in Dänemark. Die Sonne scheint, Blumen duften und Schmetterlinge tanzen vorbei. „Tak for Alt“ lese ich. Hier und da und dort drüben auch. „Tak for Alt.“ „Danke für alles.“ Ich lese...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 50/4 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (50/4 | September, Oktober, November 2019)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Lösungsorientierter Prozess neu gestartet: Das Presbyterium sieht sich in der Pflicht, bis zum Ende der laufenden Wahlzeit eine Vielzahl von weichenstellenden Grundsatzentscheidungen...

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Zwei Konzerte im Dezember

    Am Sonntag, den 8. Dezember findet um 18 Uhr in der Großen Evangelischen Kirche in Oberkassel das Adventskonzert der Gemeinde statt.
    Es erklingen zwei Werke: die Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ von Johann Sebastian Bach und das „Magnificat“ seines Sohnes Carl Philipp Emanuel Bach. Ausführende sind die Kantorei und das Kammerorchester der Gemeinde mit Gästen und die Solisten Esther Remmen (Sopran), Damaris Unverzagt (Alt), Joachim Streckfuß (Tenor) und Richard Logiewa (Bass). Die Leitung hat Stefanie Ingenhaag.
    Am Sonntag, den 15. Dezember findet um 17 Uhr in der Alten Evangelischen Kirche in Oberkassel das Konzert des Zupforchesters Oberkassel statt. Unter dem Titel „Impressionen“ erklingen barocke, romantische und zeitgenössische Werke. Die Leitung hat Michael Piel.
    Der Eintritt ist jeweils frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

  • Weihnachtspäckchenaktion für Obdachlose

    Diese Aktion läuft auf vollen Touren. Sie haben noch bis zum 12. Dezember die Möglichkeit Ihr Päckchen abzugeben - in der Kirche, beim Küster oder im Gemeindebüro. Danke im Voraus!

     

  • Änderung der Email Adresse des Gemeindebüros

    Bitte beachten Sie, dass wir eine neue Email-Adresse des Gemeindebüros haben. Sie lautet:

    oberkassel@ekir.de

    Die alte Adresse wird noch für einige Wochen automatisch an die neue Adresse umgeleitet.

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Veranstaltungen 2. Halbjahr 2019

    Jeden 8. eines Monats um 20 Uhr im Gemeindezentrum Dollendorf

    Laden Sie hier das Programm für die Monate September bis Dezember 2019 herunter (August Sommerpause): pdf Veranstaltungen September bis Dezember 2019
    Der Eintritt der Veranstaltungen ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

     

     

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht im Dezember:

    "Mariä Empfängnis" - Ein Bibliolog zu Lujas 1, 26-38. Leitung des Abends: Pfarrerin Dr. Anne Kathrin Quaas.
    Die Veranstaltung findet statt am 8. Dezember um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Dollendorf, Friedenstr. Der Eintritt ist frei.

  • Jahressammlung 2019 - Orgelsanierung Oberkassel

    Das Presbyterium hat beschlossen, die Orgel in der Großen Kirche Oberkassel wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Im Zusammenhang damit soll die Schimmelsanierung im Gehäuse der Walcker-Orgel aus dem Jahr 1908 durchgeführt werden. Die Jahressammlung gilt daher der Sanierung der Orgel und soll ein erster Baustein der Finanzierung sein.

    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2019 - Orgel Oberkassel

    Link zu Detailinformationen und dem Status der Orgelsanierung

Aus dem Presbyterium (45-3 | Juni-Juli-August 2014)

Geschrieben von Heinz Gesche am .

gesche verlauf

Kirchliches Leben

Was verstehen wir unter „Kirchlichem Leben"? Wie beschreibt man es? Wenn wir den Ausdruck „Kirchliches Leben" verstehen wollen, so müssen wir uns rückbesinnen...
 

...  auf des Wortes ursprüngliche Bedeutung: „Kirche" entstammt dem griechischen Wort „kyriakos", d. h. „Bereich, der zum Herrn gehört". Damit bietet sich Matthäus 18, Vers 20 als Definition an: wir alle gehören zum Herrn, seien wir zu zweit, zu dritt oder zu ganz vielen, sofern wir uns nur zugehörig fühlen – und kirchliches Leben umfasst dann alle Ereignisse, die uns diesbezüglich bewegen.

Jährlich fordert die Evangelische Kirche im Rheinland von ihren Gemeinden „Äußerungen des Kirchlichen Lebens" an. So nennt sie die bei den Gemeinden erhobenen Zahlen über die Aktivitäten an der kirchlichen Basis. Unsere Gemeindesekretärin, Frau Margret Krahe, stellt dann mit Sorgfalt und großem Fleiß das Zahlenmaterial zusammen. Sie zählt die Gemeindeglieder, berichtet über durchgeführte Amtshandlungen wie Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Bestattungen und nennt die Zahl der Kircheneintritte und der Kirchenaustritte. Erfasst werden die Gottesdienste, Gottesdienste mit Abendmahl und die Kindergottesdienste. Berichtet wird über kirchliche Unterweisung im Konfirmandenunterricht und über die Kinder- und Jugendarbeit, über gemeindliche Aktivitäten und Veranstaltungen, über ehrenamtlich Mitarbeitende in der Gemeinde, über ständige Kreise und Gruppen, über Freizeiten und Fahrten und über sonstige Angebote für die Gemeinde und vieles mehr. Ein großer bunter Strauß von Zahlen kommt da zusammen. Frau Krahe ist immer ganz erleichtert, wenn sie diese jährliche „Übung" hinter sich hat.

Das Zahlenmaterial fließt dann in übergeordnete Statistiken und Publikationen ein (z. B. http://www.ekir.de /statistik oder http://www.ekd.de/statistik/zahlen_fakten.html). Die Statistiken für unsere Gemeinde können Sie gern im Pfarrbüro einsehen. Insgesamt sind die Zahlen über die sogenannten kirchlichen Amtshandlungen, d. h. Taufen, Bestattungen, Kirchenaufnahmen und Kirchenaustritte bei leichten jährlichen Schwankungen über die 4 Jahre stabil. Die Anzahl der Gemeindeglieder geht
aber kontinuierlich zurück. Hatten wir im Jahre 2004 noch 4.070 Gemeindeglieder, sind es im Jahre 2013 nur noch 3.865, ein Rückgang also von etwa 23 Personen pro Jahr. Diese Zahlen erklären sich in etwa hälftig aus der Differenz von Bestattungen zu Taufen und hälftig aus der Differenz von Kirchenaustritten zu Kircheneintritten. Zuzüge in und Wegzüge aus der Gemeinde gleichen sich im Jahresmittel ungefähr aus. Nimmt man die Gottesdienstbesuche als „Äußerung des kirchlichen Lebens", so stellen wir keine Veränderung der Intensität fest. Damit will ich es an dieser Stelle bewenden lassen.

Eine Statistik liefere ich aber noch: die Zahl der Fluktuation innerhalb des Presbyteriums ist über die letzten Jahre konstant hoch. Seit 2004 gab es 22-mal einen personellen Wechsel im Presbyterium. Davon 12-mal anlässlich der Neuwahlen 2008 und 2012, 10-mal innerhalb der vierjährigen Wahlperiode. Die durchschnittliche Verweildauer im Presbyterium beträgt danach 3,3 Jahre. Angesichts dieser Zahl scheint es realitätsfern, wenn die Kirchenleitung über eine Wiedereinführung der 8-jährigen Amtszeit für Presbyterinnen und Presbyter nachdenkt, was momentan geschieht.

Wir bedauern außerordentlich, dass Herr Harry Mohn seinen Rücktritt aus dem Presbyterium erklärt hat. Herr Mohn hat sich nicht nur als stellvertretender Finanzkirchmeister und als Fachmann für Bauangelegenheiten verdient gemacht, unser Dank gilt für sein ganzes, insgesamt sechsjähriges Mitwirken im Leitungsorgan der Gemeinde. Mit Herrn Christian Arntz haben wir nun einen weiteren Finanzfachmann im Presbyterium. Das gibt uns die Gelegenheit, Aufgaben im Finanz- und Baubereich neu zu strukturieren und Herrn Udo Blaskowski in seiner bisherigen Doppelfunktion als Finanz- und Baukirchmeister zu entlasten. Finanzkirchmeister und gleichzeitig Vorsitzender im Ausschuss für Bau- und Finanzangelegenheiten ist nun Herr Christian Arntz. Stellvertretender Finanzkirchmeister ist Herr Udo Blaskowski. Herr Blaskowski nimmt gleichzeitig das Amt des Baukirchmeisters wahr, in dieser Funktion wird er von Herrn Andreas Büsch vertreten.

Unsere neue Jugendleiterin, Frau Corinna Mey, wird sich ab dem 15. August der Geschicke der Kinder- und Jugendlichen in der Gemeinde annehmen. Sie ist bereits jetzt aktiv und wirbt um Teilnehmer an einer im Herbst geplanten Jugendfahrt an die Nordsee (Dangast am Jadebusen, 10.–17. Oktober 2014).

Das Ausschreibungsverfahren für die Pfarrstelle Oberkassel ist in die zweite Runde gegangen. Nachdem bei der ersten Ausschreibung im März nur eine Bewerbung eingegangen ist, haben wir mit der Landeskirche vereinbaren können, dass die Position im Kirchlichen Amtsblatt im Mai erneut ausgeschrieben wird, um weiteren Kandidaten Gelegenheit zur Bewerbung zu geben, damit es zu einer echten Auswahl kommen kann.

Alles andere, was das kirchliche Leben in der Gemeinde ausmacht, lesen Sie auf den nachfolgenden Seiten oder Sie erleben es bei den Gottesdiensten und Veranstaltungen in unseren Kirchen und Gemeindezentren

Heinz Gesche

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Sommerzeit 2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 29.3.2020 um 2:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde kürzer !