Leitartikel

  • Lichtgestalten

    kquaas 200

    Es ist die Zeit der Lichtgestalten. Ob himmlischer oder irdischer Art – sie kreuzen immer wieder unseren Weg in den Tagen des Advents. Eigentlich unübersehbar. Denn: Eine Lichtgestalt, das ist...

     

    Weiterlesen ...

Gemeindebrief

  • Gemeindebrief 51/1 ist erschienen

    Hier kann der aktuelle Gemeindebrief
    (51/1 | Dezember 2019, Januar, Februar 2020)  heruntergeladen werden. Sie können aber auch im Archiv nach älteren Ausgaben suchen oder die letzten aktuellen Ausgaben ansehen.

Presbyterium

  • Neues aus dem Presbyterium

    blaskowski neu 200Pertsonalwechsel im Gemeindebüro: Die „Stütze“ des Gemeindebüros, Frau Margret Krahe, hat gebeten, wegen Inanspruchnahme des vorzeitigen Rentenbeginns ihr Arbeitsverhältnis ...

     

    Weiterlesen ...

Aktuelle Informationen

  • Geänderte Öffnungszeiten des Gemeindebüros

    Das Gemeindebüro ist vorerst nur dienstags und donnerstags von 10-12 Uhr geöffnet.

    Nur in dieser Zeit ist Frau Krahe im Gemeindebüro zu erreichen, persönlich oder telefonisch.

  • Änderung der Email Adresse des Gemeindebüros

    Bitte beachten Sie, dass wir eine neue Email-Adresse des Gemeindebüros haben. Sie lautet:

    oberkassel@ekir.de

    Die alte Adresse wird noch für einige Wochen automatisch an die neue Adresse umgeleitet.

  • Jahressammlung 2020 - Besuchsdienst der Gemeinde

    „Wir bringen Kirche nach Hause“ – so fasst eine der Mitarbeiterinnen ihr Engagement im Besuchsdienst zusammen. Gemeinsam mit dreizehn anderen Ehrenamtlichen und den beiden Pfarrerinnen bildet sie das Besuchsdienst-Team. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, allen Gemeindegliedern, die 70, 75, 80 und älter werden, zum Geburtstag einen Gruß aus der Gemeinde zu bringen. Ziel ist es, den Menschen eine Freude zu machen und mit ihnen in Kontakt zu sein. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei finanziell und gerne auch persönlich unterstützen.


    Kontoverbindung: Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: 
    DE32 3705 0198 0043 5938 70, Verwendungszweck: Jaheressammlung 2020 - Besuchsdienst der Gemeinde

  • 8 8 uhrAm Achten um Acht: Veranstaltungen Januar-September 2020

    Jeden 8. eines Monats um 20 Uhr im Gemeindezentrum Dollendorf

    Laden Sie hier das Programm für die Monate Januar bis September 2020 herunter (Juli und August Sommerpause): pdf Veranstaltungen Januar bis September 2020
    Der Eintritt der Veranstaltungen ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

     

     

  • Redaktionsschluß für den Gemeindebrief Nr. 51-2/2019/2020 (März, April, Mai 2020)

    ist der 25. Januar 2020. Beiträge bitte an Sigi Gerken leiten.

    Bitte beachten Sie, dass Fotos als unbearbeitete Originaldatei mit einer Auflösung von 300dpi vorliegen müssen

     

Aus dem Presbyterium (45-2 | April-Mai 2014)

Geschrieben von Heinz Gesche am .

gesche verlauf

"Ich möchte am liebsten weg sein, und bliebe am liebsten hier"

Kennen Sie das Gefühl, wenn man voller Tatendrang ist, sich neue Ziele setzt und Pläne schmiedet, raus will aus dem täglichen...

 

...  Einerlei? Und gleichzeitig doch lieber bleiben will, weil man sich im Gewohnten so gut eingerichtet hat? Ich nehme die Liedzeile von Wolf Biermann als Aufhänger, um darüber zu berichten, dass wir Iris Hanusch nicht, wie im letzten Gemeindebrief angekündigt, im Gottesdienst am 16. März verabschiedet haben. Vielleicht hegte Frau Hanusch ähnliche Gefühle wie im Lied genannt? Jedenfalls hat sie sich dazu entschlossen, weiterhin in der Sozialberatung zu arbeiten. Die Geschäftsführung des Diakonischen Werks hat sich mit uns Kooperationspartnern in der Sozialberatung (Kirchengemeinden Beuel, Bonn-Holzlar und Oberkassel) an einen runden Tisch gesetzt und wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass das Hierbleiben von Frau Hanusch für alle Beteiligten eine gute Lösung ist. Der Gottesdienst am 16. März in Oberkassel wurde von der Gemeinde dazu genutzt, Frau Hanusch näher kennen zu lernen und über die Arbeit der Sozialberatung zu hören.

Positives meldet uns auch Frau Anna-Lena Schmitz, Erzieherin in unserem Oberkasseler Kindergarten. Am 9. Dezember 2013 wurde ihrer Tochter Clara geboren. Ihrer Betreuung möchte sie sich im ersten Lebensjahr ganz widmen. Tarifrechtlich heißt das Elternzeit. Während dieser Zeit, d. h. bis Ende dieses Jahres, wird Herr Thomas Kunkel ihren Platz als Erzieher im Kindergarten einnehmen. Er hat sich spontan bereit erklärt, nach Beendigung seiner Ausbildung zum Erzieher im Sommer bei uns zu bleiben und erhält dafür einen entsprechenden Arbeitsvertrag. Wir sind uns ganz sicher, den Kindern des Kindergartens wird das gefallen. Eine im Auftrag des Bundesfamilienministeriums durchgeführte Studie hat übrigens ergeben, dass bundesweit der Anteil männlicher Mitarbeiter im pädagogischen Bereich der Kindertagesstätten derzeit bei nur etwa 3% liegt. Deutlich zu wenig, bewertet die Stdie diese Zahl. Männliche Erzieher sind nicht nur für Jungen, sondern auch für Mädchen wichtig. Mit der Ausbildung zum Erzieher legt sich Herr Kunkel eine zukunftssichernde Basis.

Apropos Zukunftssicherung: Im Zuge der Umsetzung unseres Vorhabens „Zukunftssicherheit des Evangelischen Kindergartens Oberkassel" hat das Presbyterium in seiner Sitzung am 19. Februar eine wichtige Vorentscheidung getroffen. Ein renommiertes Projektentwicklungsunternehmen ist ernsthaft am Erwerb der jetzigen Immobilie Kinkelstraße 7 als Gesamtgrundstück interessiert und hat in der Sitzung durch den von ihm beauftragten Architekten eine Bebauungsplanung vorstellen lassen. Das Presbyterium hat gegen die Planungsskizze keine grundsätzlichen Bedenken geäußert und dem Unternehmen die gewünschte Optionserklärung bezüglich eines Stillhaltezeitraums von sechs Monaten gegeben. Das Unternehmen wird nun zur Klärung der Frage der Bebaubarkeit der Freifläche an der Julius-Vorster-Straße bei der Stadt Bonn einen Antrag auf Erteilung eines Vorbescheides stellen. Der Ausgang dieses behördlichen Verfahrens bleibt zunächst abzuwarten und wird die Grundlage für weitere Entscheidungen darstellen.

Damit verbunden ist die provisorische Verlagerung des Kindergartens in das gemeindeeigene Objekt Zipperstraße 4 mit einer Anbaulösung. Dazu werden jetzt die konkret notwendigen Wege beschritten, um die Bedingungen zum Erhalt einer jugendhilferechtlichen Betriebserlaubnis und die Baugenehmigungsfragen zu klären. Auch die kirchenaufsichtlichen Genehmigungsvorbehalte und die Finanzierungsmodalitäten sind zu berücksichtigen. Insgesamt gesehen wird uns also dieses sehr komplexe und arbeitsaufwändige Projekt zunehmend beschäftigen und unsere begrenzten Ressourcen binden.

Bezüglich der Wiederbesetzung unserer Jugendleiterstelle sind wir „auf Suche". Der Arbeitsmarkt in diesem Bereich ist äußerst angespannt, d.h. es gibt zu wenig ausgebildete Kräfte. Wir hoffen aber (Zielsetzung!) bis nach der Sommerpause Ersatz für Frau Wieczorek gefunden zu haben. Unterstützt werden wir bei der Suche durch Herrn Stephan Langerbeins, Leiter des Kinder- und Jugendreferats im Kirchenkreis an Sieg und Rhein.

Von der Landeskirche haben wir die Freigabe der Pfarrstelle Oberkassel zur Besetzung erhalten. Die Stelle ist eine Vollzeit-Pfarrstelle, die Besetzung erfolgt auf Vorschlag der Kirchenleitung. Dieses bedeutet, dass Bewerbungen zunächst beim Landeskirchenamt eingehen werden, das uns hieraus einen oder mehrere Vorschläge unterbreiten wird. Terminlich liegen wir gut im Zeitplan. Wir rechnen mit eingehenden Bewerbungen bei uns ab Mitte April. Für die Sichtung der Unterlagen und zur Formulierung von Auswahlkriterien haben wir einen „Pfarrerwahlausschuss" gebildet, der aus Mitgliedern des Presbyteriums und fachkundigen Gemeindegliedern besteht. Namentlich aufgeführt sind dies: Herr Klaus Busch, Frau Stefanie Dröscher, Herr Heinz Gesche, Herr Klaus Großjohann, Herr Prof. Dr. Wolfram Kinzig, Pfarrerin Dr. Anne Kathrin Quaas und Frau Renate Schlieker. Unser Zeitplan sieht vor, dass wir noch vor der Sommerpause Gastpfarrer von unseren Kanzeln hören werden und die Gemeinde sich ein Bild machen kann. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und das ehrgeizige Ziel der Besetzung der Stelle zum 1. November im Blick behalten.

Heinz Gesche

Allgemeine Hinweise

  • Bücherei Oberkassel

    Öffnungszeiten: Montag 16 Uhr bis 17:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 15 Uhr bis 18 Uhr und Donnerstag von 15 Uhr bis 18:30 Uhr

  • Bücherei Dollendorf

    Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 Uhr bis 18 Uhr
    Wir sind auch hier Online vertreten: Bücherei Dollendorf

  • Seniorentreff

    Der Seniorentreff, der aus der langen Tradition der Frauenhilfe hervorgegangen ist und jetzt Seniorinnen und Senioren umfasst, trifft sich donnerstags um 15 Uhr im ev. Gemeindezentrum Dollendorf. Neue Teilnehmer/-innen sind herzlich willkommen.

  • Umstellung auf Sommerzeit 2020

    Die nächste Zeitumstellung ist am: Sonntag den 29.3.2020 um 2:00 Uhr.
    Die Uhr wird dann um 1 Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.
    Die Nacht ist also 1 Stunde kürzer !